Über uns Geschichte Brauchtum Vorgebirge Mundart Termine im Ort Sitemap Intern
Startseite Brauchtum Karneval in Roisdorf Galerie der Roisdorfer Prinzessinnen

Brauchtum


Feste und Feiern im Jahreskreis Karneval in Roisdorf Der Mai, der Mai, der lustige Mai ... Fastenzeit und Karwoche Kräutersegnung an Mariä Himmelfahrt Roisdorfer Großkirmes St. Martin in Roisdorf Advent und Weihnachten in Roisdorf Kinderspiele in Roisdorf 1939 bis 1948

Weiberfastnachtszug 2017 Fastnacht in alter Zeit Galerie der Roisdorfer Prinzessinnen Weiberfastnachtszug 2016 Weiberfastnachtszug 2015

Impressum Kontakt

Galerie der Roisdorfer Prinzessinnen

Eine Lieblichkeit nach der anderen

"Wo en Prinzessin keene Prinz bruch ..." heißt es in der vierten Strophe der Roisdorf-Hymne, die Willi Wilden 2013 anlässlich der 900-Jahr-Feier geschaffen hat. Tatsächlich ist Roisdorf weit und breit der einzige Ort, der in der "fünften Jahreszeit" von einer einzelnen Prinzessin regiert wird - was natürlich mit der hiesigen Tradition des Weiberfastnachtszugs zu tun hat.

Im Jahre 1938 gründete sich hier, wohl angeregt durch entsprechendes Treiben der Kölner Marktfrauen, das "Damekomitee Germania", das gleich an Weiberfastnacht des Jahres 1939 zum Erstaunen der Dorfbewohner mit einer geschmückten Kutsche, strüsje- und bützjewerfend durch die Straßen Roisdorfs zog. Auch nach der vom Zweiten Weltkrieg verursachten Zwangspause bildete das Damenkomitee den Abschluss des immer länger und bunter werdenden Fastnachtszuges.

Im Jahre 1974 wurde dann die Idee einer Roisdorfer Prinzessin geboren, Marianne I. (Hamacher) war die erste, die das närrische Zepter schwang. Binnen weniger Jahre entwickelte sich dies zur festen Tradition, die bis heute ununterbrochen fortgeführt wird, so dass im Jahre 2014 mit Karin II. (Hamacher - übrigens die Schwägerin der ersten Prinzessin von 1974) die vierzigste Roisdorfer Prinzessin das Regiment übernehmen konnte.

Marianne I., Session 1973/74

Marianne I. (Hamacher, später Botz), aus Jux von der Kolpingsfamilie nominiert, begründete die Erfolgsstory der Roisdorfer Prinzessinnen.

Renate I., Session 1974/75

Renate I. (Pohl, später Pütz) wurde tatkräftig von der jungen Roisdorfer Karnevalsgesellschaft Vorgebirgssterne e.V. unterstützt.

Marlies I., Session 1975/76

Marlies I. (Hartmann) gestaltete ihre Orden aus Wandfliesen - dies ein dezenter Hinweis auf den Fliesenlegerbetrieb Hartmann & Görres

Roswitha I., Session 1976/77

Roswitha I. (Unkelbach) wurde begleitet von der von ihr betreuten Kinder- Tanzgruppe "Gröön-wieße Müüsje", die ihr 5-jähriges Bestehen feierte.

Renate II., Session 1977/78

Renate II. (Richarz) fing das für ihre Session erforderliche Glück mit Hilfe von Hufeisen ein, die sie als Orden verteilte.

Annemarie I., Session 1978/79

Annemarie I. (Löhrer) konnte sich beim Fastnachtszug über viele fröhliche Jecken freuen.

Ursula I., Session 1979/80

Ursula I. (Krings, später Köhl) bastelte ihre Orden gemeinsam mit ihrer Kindergartengruppe aus Kieselsteinen.

Astrid I., Session 1980/81

Astrid I. (Schmidt, später Hennes), zog bei strahlendem Sonnenschein auf ihrem Prunkwagen durch das Dorf.

Dagmar I., Session 1981/82

Dagmar I. (Pieper, später Sunkel) wählte als ihre Farben gold und schwarz des Wappens des TuS Roisdorf, der zu dieser Zeit sein 50-jähriges Bestehen feierte.

Monika I., Session 1982/83

Monika I. (Zander) gestaltete ihre selbstgetöpferten Orden phantasievoll in Form kleiner Sommerhüte

Inge I., Session 1983/84

Inge I. (Hamich, später Engels) wählte als Schneidermeisterin einen weiten roten Mantel als Motiv für Orden und Wagen.

Birgit I., Session 1984/85

Birgit I. (Nelles), vom Vaterstädtischen Verein begleitet, fuhr auf einen prächtigen venezianischen Gondel durchs Dorf.

Karin I., Session 1985/86

Karin I. (Cronenberg) thronte während des Weiberfast- nachtszugs auf einem ganzen Berg von Kronen.

Elke I., Session 1986/87

Elke I. (Linden) bekannte sich als begeisterte Keglerin durch die Wahl von Kegel und Kugel als Ordens- und Wagenmotiv.

Gertrud I., Session 1987/88

Gertrud I. (Kentenich) von der Kolpingsfamilie unterstützt, erklärte als geborene "Appelmann" (Engels) den Apfel zu ihrem Wahrzeichen.

Marlies II., Session 1988/89

Marlies II. (Gratzfeld, später Hennes) hatte als Leiterin der Jugendrotkreuzgruppe ein großes Herz für Kinder.

Renate III., Session 1989/90

Renate III. (Schmitz), Leiterin der Frauen- Gymnastikgruppe, strahlte auf ihrem mit ungarischen Motiven geschmückten Wagen mit der Sonne um die Wette.

Elke II., Session 1989/91/92

Elke II. (Wisomiersky) regierte das Roisdorfer Narrenvolk mit Unterstützung der "Böömchesfrüngde" - bedingt durch den Ausfall des Weiberfastnachtszuges wegen des "Golfkrieges" - gleich zwei Sessionen lang.

Monika II., Session 1992/93

Monika II. (Schneider), beglückte die Roisdorfer mit vielen Strüüßjen, die sie aus ihrem großen Blumenkorb heraus warf.

Ingrid I., Session 1993/94

Ingrid I. (Jansen) verwirklichte mit ihrer Prinzessinnenschaft einen langgehegten Traum aus tausend und einer Nacht.

Manuela I., Session 1994/95

Manuela I. (Unkelbach, später Schmitz), Inhaberin eines Kosmetikinstituts, war die erste Prinzessin, deren Mutter, Roswitha I., bereits als Karnevalsprinzessin amtiert hatte.

Irene I., Session 1995/96

Irene I. (Fuck) amtierte aus Anlass des 25-jährigen Jubliäums der Karnevalsgesellschaft Vorgebirgssterne e.V. Roisdorf.

Sandra I., Session 1996/97

Sandra I. (Kentenich) trat in die Fußstapfen ihrer Mutter, Gertrud I., und regierte mit dem jugendlichen Charme einer erblühenden Seerose.

Rosi I., Session 1997/98

Rosi I. (Blaszcyk) repräsentierte den Roisdorfer Karneval im Jahr des 75-jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Roisdorf.

Marianne II., Session 1998/99

Marianne II. (Berrisch) fuhr hoch oben auf einem grünen Oldtimer durch die Roisdorfer Straßen.

Annelore I., Session 1999/2000

Annelore I. (Schmitz) konnte, nachdem sie lange Jahre als Frau des Ortsausschussvorsitzenden die Roisdorfer Prinzessinnen begleitet hatte, endlich selbst die Regentschaft übernehmen.

Waltraud I., Session 2000/01

Waltraud I. (Ostrowski, später Brower) wählte als pädagogische Mitarbeiterin im Roisdorfer Kath. Kindergarten die Sonne, die über den Kindern aufgeht, als Motiv für ihre Regentschaft.

Elisabeth I., Session 2001/02

Elisabeth I. (Jung) konnte eine langjährige Bühnenerfahrung im närrischen Rededuell mit Exprinzessin Marlies II. (Funk und Fünkchen) aufweisen.

Angelika I., Session 2002/03

Angelika I. (Szepaniak), von Beruf Bäckereifachverkäuferin, wirkte seit Jahren im Roisdorfer Weiberfastnachtszug bei der Gruppe "Kunterbunt" mit.

Silvia I., Session 2003/04

Silvia I. (Faßbender), Textilfachverkäuferin, stellte ihre Regentschaft unter das Motto: "Roisdorf unger'm Zirkuszelt ös Fastelovend, wie er oss jefällt!"

Christa I., Session 2004/05

Christa I. (Mertgen), als Tochter eines Funkenmariechens für ihr Amt präsdestiniert, verspricht gemeinsam mit den Musikfreunden Roisdorf dem närrischen Volk: "Mit jecken Tönen wollen wir Euch verwöhnen!"

Renate IV., Session 2005/06

Renate IV. (Mangels), arbeitet in Basel, scheut aber keinen Weg "de Rhing erop - de Rhing eraf´", um beim Roisdorfer Fastelovend dabei zu sein. Sie repräsentierte die Heimatfreunde aus Anlass von deren 15-jährigem Bestehen.

Karola I., Session 2006/07

Karola I. (Bursee) kann als doppelte Jubiläumsprinzessin gelten: Sie ist die 33. Prinzessin von Roisdorf im 33. Jahr des Bestehens der KG Vorgebirgssterne e.V. Als gebürtiges kölsches Mädchen lautet ihr Motto: "Alle Jecken dieser Welt kommen aus Roisdorf oder aus Ehrenfeld!"

Claudia I., Session 2007/08

Aus Anlass des 75-jährigen Bestehens des TuS Roisdorf repräsentiert unseren Heimatort Claudia I. (Hänel), aus Mühlheim a.d. Ruhr gebürtige, aber seit Jahren fest in Roisdorf und seinem Karnevalsgeschehen integrierte Rechtsanwältin: "Zesamme spelle, jewenne on verliere - et Schönste ös, zesamme ze fiere!"

Barbara I., Session 2008/09

Barbara I. (Rehbann) hatte von Kindheit an den Traum, einmal Karnevalsprinzessin zu sein. Dieser Traum verwirklichte sich für das gebürtige Bonner Mädchen, das als Keramikmeisterin im In- und Ausland tätig war, nun in Roisdorf. Ihr Motto: "Mit Frohsinn und Scherz, mir fiere Fastelovend met Herz!"

Angelika II., Session 2009/10

Angelika II. (Gottfried), Tochter eines Bornheimer Handwerksmeisters war ein echtes Mädchen aus dem Vürjebirch. Die Päd. Fachkraft in der Kath. Kita St. Sebastian gehörte schon zu den Gründungsmitgliedern der KG Vorgebirgssterne. Motto: "Et Narrehätz, dat schlät met Schwung, äwer Pänz on Tennis hahle mich jung."

Füsun I., Session 2010/11

Füsun I. (Mack), hervorgegangen aus der Gruppe der "Sonnenblumen" - regierte Roisdorf als "türkische Frohnatur" unter dem treffenden Motto: "Ob Abend- oder Morgenland - der Karneval ist unser Band."

Brigitte I., Session 2011/12

Brigitte I. (Kentenich), als langjähriges aktives Mitglied der Roisdorfer Frauengymnastikgruppe aktiv, war ein "echtes Mädchen aus dem Vürjebirch". Ihr Motto: "Zig Johre beim Turne on Scheße debei - mir bruchen et net ze liehre, mir könne met öch Fastelovend fiere. "

Angela I., Session 2012/13

Angela I. (Bremm) hat "himmlisch jeck et Hätz am rächte Fleck": Die Leiterin der Roisdorfer Caritasstation ist mit der Frauengymnastikgruppe schon oft im Zug mitgegangen, bei den Heimatfreunden und nicht zuletzt in der Pfarrgemeinde aktiv.

Karin II., Session 2013/14

Karin II. (Hamacher) hatte als Wirtin hinter der Theke der "Gemütlichen Ecke" lange Jahre dem Karnevalstreiben nur zusehen können. Nun genoss sie den Auftritt in der ersten Reihe als 40. Roisdorfer Prinzessin.

Melanie I., Session 2014/15

Melanie I. (Würzer), fast von der Wiege an im Karneval aktiv, kann sich in der Session über die grandiose Unterstützung nicht nur durch die Familie, sondern durch "Roisdorfer Jecke us all Ecke" als rot-weißes Gefolge freuen.

Iris I., Session 2015/16

Iris I. (Osang) war mit der Gruppe "Roisdorfer Quellentiger" jedes Jahr beim Roisdorfer Weiberfastnachtsumzug dabei, bevor sie als Prinzessin alle Jecken mit ihrem "Fastelovend zesamme" begeisterte.

Sandra II., Session 2016/17

Sandra II. (Romes) ist seit ihrer Kindheit im Karneval aktiv und Mitglied der Gruppe "E Büttche Buntes", die seit 11 Jahren ein originelles Element des Roisdorfer Weiberfastnachtszug bildet. Sie freut sich, in diesem Jahr zusammen mit ihrem Piratengefolge Roisdorf als Prinzessin vertreten zu dürfen.

Eine stolze Galerie, die Roisdorf hier aufweisen kann!

Solltet auch ihr, liebe Roisdorfer Frauen zwischen 18 und 80, davon träumen, selbst "Eemol Prinzessin ze senn in Roisdorf am Berg", dann meldet euch doch einfach bei:

Wolfgang Mertgen
Ortsausschussvorsitzender
Dürenerstr.8
53332 Bornheim
Tel. 02222/ 935003
w.mertgen@oas-roisdorf.de