Über uns Geschichte Brauchtum Vorgebirge Mundart Termine im Ort Sitemap Intern
Startseite Brauchtum Advent und Weihnachten in Roisdorf Ausstellung "Roisdorfer Hauskrippen" 2017

Brauchtum


Feste und Feiern im Jahreskreis Karneval in Roisdorf Der Mai, der Mai, der lustige Mai ... Fastenzeit und Karwoche Kräutersegnung an Mariä Himmelfahrt Roisdorfer Großkirmes St. Martin in Roisdorf Advent und Weihnachten in Roisdorf Kinderspiele in Roisdorf 1939 bis 1948

Ausstellung "Roisdorfer Hauskrippen" 2017 Krippenhintergründe Rückblick: Krippenausstellung 2015 Der Roisdorfer Adventskranz Kirchenkrippe St. Sebastian Roisdorf "... kleine Blumen inmitten von Trümmern" Johanna Lamers-Vordermayer

Impressum Kontakt

Ausstellung "Roisdorfer Hauskrippen" 2017

Freuen Sie sich auf eine besinnliche Einstimmung auf das Weihnachtsfest!

"Mehr als Jesu Geburt, Hirten und Könige:
Von der Weihnachts- zur Ganzjahreskrippe“


Die XXV. „Krippenausstellung der Heimatfreunde Roisdorf“

Bereits anlässlich der Kirmes im September des vergangenen Jahres konnten die „Heimatfreunde Roisdorf eV, Verein für Geschichte und Brauchtum“ ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Nun gibt es kurz vor Weihnachten ein weiteres Jubiläum: Die 25. Krippenausstellung öffnet – wie stets am Wochenende des dritten Advent – im Pfarrheim Sankt Clara (Heilgersstraße 21 in 53332 Bornheim-Roisdorf) ihre Pforten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu den Öffnungszeiten:

Samstag, 16. Dezember 2017, 14.00 bis 18.00 Uhr
Sonntag, 17. Dezember 2017, 10.00 bis 18.00 Uhr.

Ein besonderes Angebot für Kinder haben wir am Samstag-Nachmittag von 15 bis 18 Uhr: Eine Krippen-Bastelaktion mit Keramikmeisterin Barbara Brumhard-Rehbann. Die Eltern können während dessen in aller Ruhe die Ausstellung besuchen.

Anlässlich des nun anstehenden „Silberjubiläums“ soll diese Krippenausstellung natürlich etwas Besonderes sein. Daher wurden neben den Exponaten von verschiedenen Leihgebern, die hierzu freundlicherweise ihre persönliche Hauskrippe zur Verfügung gestellt haben, auch außergewöhnliche Darstellungen zusammengetragen. Bereits der Titel weist darauf hin, dass wir in diesem Jahr nicht nur die allseits bekannten und beliebten Weihnachtskrippen mit der Geburt Jesu im Stall, den Hirten mit ihrer Herde und den Heiligen Drei Königen präsentieren werden, sondern beginnend mit einem alttestamentlichen „Prophetengarten“ und der „Wurzel Jesse“ auch eine Reihe von weiteren Szenen aus dem Leben Jesu – von der Taufe im Jordan über die Hochzeit zu Kanaa bis hin zu Passion und Auferstehung – zeigen.

Zusätzlich zu den schönen – und teils außergewöhnlichen – Krippendarstellungen, und der damit verbundenen Möglichkeit des „Kreppche luure“, lädt auch die Cafeteria wieder zum Verweilen ein. Neben Kaffee und Kuchen wird unser „Claretum“ – ein nach historischem Rezept gebrauter Glühwein, den es exklusiv auf der Krippenausstellung der Heimatfreunde Roisdorf zu trinken gibt – ausgeschenkt.

Der dritte Adventssonntag trägt in der Liturgie den Namen „Gaudete“ („Freut Euch!“), passend hierzu laden die Heimatfreunde gerne wieder dazu ein, die Heilsbotschaft Gottes auch in den vielfältigen Darstellungen der mit viel Liebe präsentierten Weihnachts- und Ganzjahreskrippen zu entdecken und sich daran zu erfreuen.

Jesuskind aus Wachs aus Haus Wrede

Die Ausstellungen "Roisdorfer Hauskrippen" haben Tradition, ...

... denn mit einem Anflug von Lächeln schaut jeweils am dritten Adventssonntag die hl. Clara auf das bunte Treiben zu ihren Füßen hinunter. Die Weihnachtskrippen, die unterhalb ihres Bildnisses im Saal des Roisdorfer Pfarrheims St. Clara ausgestellt werden, können ihr nicht völlig fremd sein: Ihr Lehrer und Weggefährte, der hl. Franz von Assisi, war es, der im 13. Jahrhundert erstmals die Weihnachtsgeschichte in bildlicher Form nachstellte - freilich damals mit lebenden Figuren - und der damit die Tradition der Weihnachtskrippen begründete. Aus den Kirchen, in denen sie zunächst aufgestellt waren, wanderten die Krippen mit der Zeit auch in die Wohnstuben.

Hauskrippe aus der Zeit des Ersten Weltkrieges

Bei der Auswahl der Krippen wird stets auf eine möglichst große Vielfalt der Gestaltungsformen geachtet. So sind neben kunstvollen und aufwendigen Anlagen mit Figuren aus Holz oder Keramik auch bescheidene Darstellungen mit Gipsfigürchen oder von Kindern aus Knetmasse gefertigte Krippen zu sehen. Stets finden sich auch aus fernen Ländern stammende Krippen. Jeder Leihgeber baut seine Krippe so auf, wie er dies auch zuhause tut. Vieles ist handgemacht. Mancher Familienvater hat die Ausstellung zum Anlass genommen, eine alte Krippe vom Dachboden zu holen und zu restaurieren oder gar eine neue samt Schäfchen, Ochs und Esel anzufertigen.

Blick in die Ausstellung 2013

In eine wohlige vorweihnachtliche Atmosphäre können sich die Besucher der Ausstellung durch musikalische Einlagen versetzen lassen. Für Kaffee und Kuchen ist gesorgt. Es wird auch wieder ein würziger weißer Glühwein angeboten werden, den es exklusiv hier gibt: Claret, ein weißer Glühwein, zubereitet nach dem von den Heimatfreunden wiederentdeckten Geheimrezept eines Weinhändlers des 17. Jahrhunderts.

Wenn auch Sie eine Krippe besitzen, die in den kommenden Jahren für unsere Ausstellung geeignet sein könnte - dass sie mit Liebe und Phantasie gestaltet wurde, ist weit wichtiger als ihr materieller Wert - so melden Sie sich doch einfach bei uns telefonisch, 02222/ 2030 oder 62492, bzw. per E-mail.

Hl. Familie der Roisdorfer Kirchenkrippe

Übrigens:

Mindestens ebenso sehenswert wie die Krippenausstellung ist die außergewöhnliche Roisdorfer Advents- und Weihnachtskrippe in der Pfarrkirche St. Sebastian!

Einen kleinen Einblick finden Sie hier!